PS19_WISH_03_CMYK

Gold

Goldenen Schmuck entdecken

Mit einer Schönheit, die über Jahrhunderte die Herzen und Gedanken der Menschen fasziniert hat, wurde Gold seit langem für dekorative Zwecke verwendet. Frühe Zivilisationen verbanden Gold aufgrund seiner Brillanz und seines Gefühls der Beständigkeit mit Gottheiten und Königen.

Gold ist das älteste Edelmetall, das der Menschheit bekannt ist. Der früheste Beweis unserer Faszination für das glänzende Metall sind Stücke von Gold, die in Höhlen gefunden wurden, die vor über 40.000 Jahren von Altsteinzeitmenschen benutzt wurden. Mit seiner natürlichen Brillanz, seinem schönen Glanz, seiner einzigartigen Dichte (kein anderes Metall außerhalb der Platingruppe ist so schwer), seiner hervorragenden Formbarkeit und seiner Beständigkeit gegen Anlaufen kann Gold zu nahezu jedem Design geformt werden. Pandora verwendet seit langem das seltene Metall, um luxuriöse Stücke von dauerhafter Schönheit in verschiedenen Farben und Zusammensetzungen, wie Pandora Rose und Pandora Shine, herzustellen.

Jetzt vergoldeten Schmuck shoppen

Goldlegierungen

Gold ist von Natur aus warmgelb und in seiner reinen Form relativ weich und daher anfällig für Kratzer und Abnutzungserscheinungen. Das Legieren mit anderen Metallen erhöht die Haltbarkeit erheblich und macht Goldschmuck erschwinglicher. Beim Legieren mit anderen Metallen entstehen auch andere Farben – von Weiß und Gelb über Rot und Grün bis hin zu den intermetallischen Verbindungen Blau und Purpur.

767053_eCom_LAYERS_CMYK

OFFENLEGUNGSRICHTLINIE

Immer über Folgendes informieren: Gold-Feingehalt des Schmucks

Pandora verwendet: 14 Karat

Karat erklärt

Gold ist das einzige Edelmetall mit einer eigenen Maßeinheit. Der Gehalt an Feingold in einer Goldlegierung wird in Karat angegeben (in Deutschland „kt“, nicht zu verwechseln mit dem metrischen Karat, der Maßeinheit für die Masse von Edelsteinen, „Kt“ oder „ct“). Der Feingehalt bezieht sich auf reines Gold auf tausend Anteile in der Goldlegierung. 18 Karat Gold hat einen Feingehalt von 750, enthält also 75 % reines Gold. Der höchstmögliche Karatwert ist 24, auch als reines Gold oder Feingold bekannt und enthält mindestens 99 % Gold. Einfach ausgedrückt, je höher der Prozentsatz an reinem Gold ist, desto höher ist der Karatwert.

767022_eCom_LAYERS_CMYK

Gelbgold

Gelbgold wird je nach Art und Menge der verwendeten Metalllegierungen in verschiedenen Farbtönen hergestellt und hat eine auffällige goldene Farbe, die dem reinen Gold am nächsten kommt. 18 Karat Gelbgold hat einen satten, intensiv gelben Farbton, während das Gelb von 14 Karat Gold ein wenig zarter und dezenter erscheint.

Geschichte

Gold hat eine lange und abwechslungsreiche Geschichte. Seine einzigartigen Eigenschaften machen es seit Jahrhunderten für die Menschheit nützlich. Es rostet nicht, korrodiert nicht und läuft nicht an und kann leicht in nahezu jede Form gebracht werden. Um 2600 v. Chr. wurde Gold im alten Mesopotamien zum ersten Mal zu Schmuck geschmolzen. Die Goldschmiede im alten Ägypten stellten 1223 v. Chr. die Totenmaske von Tutanchamun her, das wohl berühmteste Kunstwerk aus Gold. Um 700 v. Chr. entstanden die ersten Goldmünzen.

PAN_CORP17_0003_0116_N21_CMYK

Gold ist das einzige Metall, das von Natur aus gelb oder „golden“ gefärbt ist. Das Elementsymbol für Gold ist Au, vom alten lateinischen Namen für Gold, ‚Aurum‘ was „leuchtende Morgendämmerung“ oder „Glanz des Sonnenaufgangs“ bedeutet.

Der Gehalt an Feingold in einer Goldlegierung wird in Karat angegeben (in Deutschland „kt“, nicht zu verwechseln mit dem metrischen Karat, der Maßeinheit für die Masse von Edelsteinen, „Kt“ oder „ct“).

AU18_PR_REFLEXIONS_SHINE_05_CMYK

Symbolik

Frühe Zivilisationen verbanden Gold mit Göttern und Herrschern und Gold wurde in ihrem Namen gesucht und ihrer Verherrlichung gewidmet. Der Mensch misst Gold fast intuitiv einen hohen Stellenwert bei und setzt es mit Macht, Schönheit und der kulturellen Elite gleich. Heute hat Gold eine romantischere Assoziation, oft als Zeichen der Liebe.

KONTRASTIERENDE METALLE

Bicolor-Kombinationen wie die Kombination von kühlem Sterling-Silber mit dem warmen Glanz von 14 Karat Gold ergeben exquisite Schmuckstücke. Die beiden Metalllegierungen sind miteinander verlötet, ein Prozess, bei dem das Gold mittels Hitze und einem Füllmaterial (Lot) mithilfe einer Zange auf dem Sterling-Silber angebracht wird.

AU17_LOVE_FAMILY_03_PINK_nr_CMYK

METRISCHES KARAT ODER KARAT? BEDEUTUNG

Vor Hunderten von Jahren wurde das Gewicht eines Edelsteins mit den Samen des Johannisbrotbaums angegeben. Da diese als Karat bezeichneten Samen ungefähr so viel wie die kleinsten Edelsteine wogen, wurden sie zur Maßeinheit für Edelsteine. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Gewicht eines metrischen Karats (Kt) auf 200 mg (0,2 g) festgelegt. Karat (kt) wird zur Messung der Menge an reinem Gold in einer Legierung verwendet. Ein Karat entspricht 1/24 Teil purem Gold. Mit anderen Worten, 18 Karat Gold besteht aus 18 Teilen Gold und 6 Teilen anderem Metall. Reines Gold hat 24 Karat und ist sehr weich, daher die Zugabe von Legierungen für die Festigkeit. In Deutschland werden die Bezeichnungen Karat und metrisches Karat verwendet.